gotha.de - :: Projekte :: 2018 :: 2018: Restaurierung des Triebwagens Gotha T1

2018: Restaurierung des Triebwagens Gotha T1

Restaurierung des Triebwagens Gotha T1, Foto: IG Hirzbergbahn
Restaurierung des Triebwagens Gotha T1, Foto: IG Hirzbergbahn

Im Hannoverschen Wunstorf wurde 2015 auf einem Abstellgleis eine Bahn entdeckt, bei der es sich um den Triebwagen T1 der Gothaer Waggonfabrik AG handelt. Die elf Tonnen schwere und 11,7 Meter lange Bahn wurde daraufhin 2016 angekauft und nach Gotha befördert, damit sie hier restauriert werden kann.

Im Oktober 2016 zog der 1934 gebaute Triebwagen in den Rundlokschuppen Gotha ein. Nach der ersten öffentlichen Präsentation zum Modellbahntreffen bewilligte die Kulturstiftung Gotha den Fördermittelantrag für das Projekt mit 100.000 Euro Gesamtkosten.

Seit dem Juni 2017 werden die Arbeiten an dem Diesel-mechanischen Fahrzeug mit 65 PS Mercedes-Benz-Motor und Mylius-Getriebe dokumentiert. Es kam unter anderem zu einer Demontage der mechanischen Bremsenteile, einem Probelauf des Dieselmotors und einer Überführung in das VHS-Bildungswerk.

Im September 2017 begannen die Sanierung des Fahrgastraumes und die Aufarbeitung einzelner Anbauteile. Des Weiteren wurden die Zughaken geprüft, die Tragfedern zum Federnwerk nach Straßfurt transportiert und eine Strahlentrostung des Fahrzeugrahmens durchgeführt. Bisher wurden 7.110,57 € von der bewilligten Gesamtsumme in Höhe von 30.000 € für die Arbeiten ausgezahlt.

Der Verein IG Hirzbergbahn e.V. und das VHS Bildungswerk Gotha arbeiten weiterhin an der Restaurierung des Triebwagens Gotha T1, damit dieser später fahrbereit und zu Sonderfahrten einsetzbar ist.

Höhe der Fördersumme: 30.000,00 €