gotha.de - :: Projekte :: Kulturpreis "Der Friedenstein" :: 2001 Prof. Kurt Masur

2001 Prof. Kurt Masur

Der Kulturpreis "Der Friedenstein" geht 2001 an Herrn Prof. Kurt Masur
Der Kulturpreis "Der Friedenstein" geht 2001 an Herrn Prof. Kurt Masur
Prof. Kurt Masur mit Volker Doenitz und Professor Dr. Bernhard Vogel auf dem Schlosshof
Prof. Kurt Masur mit Volker Doenitz undProfessor Dr. Bernhard Vogel auf dem Schlosshof

Im Herbst 1989 wurde der international hoch anerkannte Künstler Kurt Masur zum "Politiker wider Willen". Der Dirigent hatte in den entscheidenden Phasen des Wendeherbstes protestierenden Bürgern in den Räumen des Leipziger Gewandhauses ein Forum gegeben, auf dem erstmals konkrete gesellschaftliche Probleme öffentlich diskutiert werden konnten. Vor allem sein Aufruf zur Gewaltlosigkeit am 9. Oktober 1989 trug dazu bei, dass eine Katastrophe verhindert wurde.

Der Ministerpräsident des Landes Thüringen und stellvertretende Vorstandsvorsitzende der GOTHAER KULTURSTIFTUNG, Dr. Bernhard Vogel, sprach deshalb in seiner Laudatio auch vom "Retter von Leipzig". Bis heute versteht sich Prof. Kurt Masur als Mittler der Verständigung und Versöhnung. Das Preisgeld stellte er dem "Musikfest für Verständigung" in Breslau zur Verfügung.