gotha.de - :: Projekte :: 2006 - 2008 :: 2006: Fünf Stelen für Gotha

2006: Fünf Stelen für Gotha

Fünf Stelen am Bahnhofsvorplatz
Fünf Stelen am Bahnhofsvorplatz
Stele "Ostturm"
Stele "Ostturm"
Stele "Westturm"
Stele "Westturm"

Am Dienstag, den 02. Oktober 2007 wurde im Zusammenhang mit der feierlichen Übergabe des ÖPNV-Terminals am Bahnhofsvorplatz auch das Kunstwerk "5 Stelen für Gotha" von Prof. Ulf Hegewald aus Aachen enthüllt.

Am 9. September 2005 hatte die Stadt Gotha einen Wettbewerb für ein Kunstwerk auf dem Bahnhofsvorplatz in Gotha ausgelobt. Neun Künstler aus Deutschland und der Partnerstadt Martin in der Slowakei wurden aufgefordert, an diesem Wettbewerb teilzunehmen. Acht Künstler haben Entwürfe abgegeben.

Am 20. Januar 2006 fand die Jury-Sitzung statt, in der der Entwurf von Prof. Ulf Hegewald "5 Stelen für Gotha" als 1. Preisträger ausgewählt wurde. Die Kulturstiftung Gotha erklärte sich bereit, die Hälfte der Kosten für die Herstellung und Aufstellung des Kunstwerkes am Bahnhofsvorplatzes zu übernehmen (die Gesamtkosten betrugen 54 T€).

Am 31.01.2007 befürwortete dann der Gothaer Stadtrat die Aufstellung des Kunstwerkes von Prof. Ulf Hegewald. Auf den ca. 4 m hohen Stelen aus hartgebranntem rot-braunem Ziegelmaterial befindet sich jeweils eine Plastik aus Bronze gegossen und grün patiniert. Dargestellt sind der Westturm von Schloss Friedenstein der das Ekhoftheater symbolisiert, ein Globus als Sinnbild für die kartografische Geschichte der Stadt Gotha, die Rohrbach-Sternwarte steht stellvertretend für die Geschichte der Astronomie, ein Nautilusgehäuse verweist auf die Kunstkammer des Schloss Friedenstein. Der Ostturm von Schloss Friedenstein symbolisiert die Forschungsbibliothek und rundet das Bild ab.

Diese Auswahl soll den mit der Bahn ankommenden Besucher begrüßen und ihn neugierig machen auf die Sehenswürdigkeit in der Residenzstadt Gotha. Aus der Bahnhofstraße blickend, führen die 5 im Bogen aufgestellten Stelen auf den Haupteingang des Bahnhofes zu. Ziegelrotes Stelenmaterial und grüne Bronze stellen interessante Farbtupfer auf dem Bahnhofsvorplatz dar.


Höhe der Fördersumme: Teilförderung, max. 30.000,00 €

Stele "Schnecke"
Stele "Schnecke"
Stele "Sternwarte"
Stele "Sternwarte"
Stele "Globus"
Stele "Globus"